Der Visiomat – Ein künstlerisches Forschungsarchiv zu den Arbeitswelten der Zukunft

Ein Kooperationsprojekt des cfaed - Center for Advancing Electronics Dresden an der TU Dresden und des tjg. theater junge generation Dresden im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2018

 

symbolfoto roboter

Foto: Pablo Walser

Werden Roboter in Zukunft Arbeitsverträge unterschreiben und Steuern bezahlen, im Büro sitzen, die Hausarbeit erledigen oder eine Gewerkschaft gründen? Welche Berufe sollten wir automatisieren und welche besser nicht? Wie sollen wir eine Gesellschaft organisieren, in der Arbeit vielleicht bald keine große Rolle mehr spielt?

Die Arbeitswelt verändert sich rasant und stellt die Gesellschaft vor drängende Fragen. Im Rahmen des Wissenschaftsjahres zum Thema „Arbeitswelten der Zukunft“ erforschen Dresdner Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren gemeinsam mit KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen des cfaed und der TU Dresden die Frage, wie wir in Zukunft arbeiten werden und wie wir in Zukunft arbeiten wollen. Dabei treffen verschiedene Lebenswelten, Perspektiven und Expertisen aufeinander, die einen Erkenntnisgewinn für alle Beteiligten ermöglichen.

Insgesamt sechs Schulklassen gehen der Frage nach der Zukunft der Arbeit auf den Grund und beantworten sie mit Video, Skulptur, Performance oder vielleicht ganz anders. Aus den Ergebnissen der inhaltlichen und künstlerischen Auseinandersetzung entsteht eine interaktive, mobile Containerausstellung, die auf öffentlichen Plätzen in Dresden zu sehen ist: Der Visiomat ist ein Archiv voller unfertiger Visionen, wichtiger Fragen, geheimer Botschaften und skurriler Technik.

Die BesucherInnen sind dazu eingeladen, dieses Archiv mit ihren Gedanken, Fragen und Utopien weiter anzureichern.

Download Programmheft

 

Beteiligte Schulen:

  • Freie Werkschule Meißen
  • Oberschule Rödertal
  • Gymnasium Dresden-Plauen
  • Gymnasium Dresden-Bühlau
  • Marie-Curie-Oberschule Dohna

 

Visiomat besuchen

Der Visiomat-Container wird im Zeitraum vom 15.9. – 27.10.2018 an drei verschiedenen Standorten in Dresden zu erleben sein:

 

Station 1:
Kraftwerk Mitte, Theatergasse
(15.9. – 30.9.)

  • Öffnungszeiten: wochentags 9 – 12 Uhr, Wochenende 14 – 18 Uhr
  • 30.9. (Familiensonntag): 10-16 Uhr
  • geschlossen am 16. / 17. / 18. / 24. / 25.9.

 

Station 2:
TU Dresden, Helmholtzstraße 18, Vorplatz Barkhausen-Bau
(4.10. – 12.10.)

  • Öffnungszeiten: werktags 11 – 15 Uhr
  • Wochenende geschlossen

 

Station 3:
Kulturpalast Dresden, Vorplatz links
(17.10. – 27.10.)

  • Öffnungszeiten: 11 – 17 Uhr
  • geschlossen am 21. / 22.10.

 

Projektpartner:

 

logo cfaed

Center for Advancing Electronics Dresden tjg. theater junge generation

 

Förderer:

logo BMBF   logo Wissenschaftsjahr